Cocktailtomatensamen kaufen von SPERLI Top-Saatgut für den Allrounder mit fruchtigem Aroma

Mit Cocktailtomaten holst Du Dir echte Allrounder in Deinen Garten. Aufgrund ihrer Größe und des herrlich fruchtigen Aromas sind diese mittelgroßen Tomaten vielfältig einsetzbar. Ob mit Grillfleisch und Zwiebeln am Spieß, als Dekoration auf Salatplatten oder verarbeitet in Soßen und Suppen: Die Cocktailtomate macht immer eine gute Figur, insbesondere frisch geerntet aus dem eigenen Garten. Wenn auch Du gerne Deine eigenen Cocktailtomaten genießen möchtest, kannst Du bei SPERLI hochwertige Cocktailtomatensamen kaufen.

Cocktailtomaten bieten ein vollmundiges Aroma

Ursprünglich stammen die Cocktailtomaten aus Südamerika und mögen es deswegen warm und sonnig. Damit sich ihr vollmundiges Aroma entwickeln kann, solltest Du ihr also einen sonnigen und zugleich windgeschützten Standort gönnen. Ansonsten ist die Cocktailtomate aber pflegeleicht und deshalb auch für noch etwas unerfahrenere Hobbygärtner geeignet.

Wenn die Tomaten in einem Beet gedeihen sollen, ist es wichtig darauf zu achten, dass keine Kartoffeln in unmittelbarer Nähe gepflanzt werden. Diese können im schlechtesten Fall Pilzkrankheiten auf die Tomatenpflanzen übertragen. Stattdessen eignen sich beispielsweise Salat, Zucchini, Petersilie und Basilikum hervorragend als Mischkulturpartner. Mit all diesen Pflanzen in einem Beet hast Du auch schon die Zutaten für einen leckeren Sommersalat zusammen.

Cocktailtomaten selbst anbauen

Im SPERLI-Shop findest Du Cocktailtomatensamen für die Sorten 'Tigerella' und Zuckertraube, letztere übrigens in bester Bio-Qualität. Damit aus den Samen auch wirklich kräftige und ertragreiche Pflanzen wachsen, benötigt es neben einem sonnigen Standort auch einen humosen und nährstoffreichen Boden. Zudem sollte die Erde Wasser gut speichern können, ohne dass dabei Staunässe entsteht. Dadurch werden die Tomatenpflanzen von unten ausreichend mit Wasser versorgt.

Doch bevor es für die Tomatenpflanzen an die frische Luft geht, steht die Vorkultur im Haus oder in einem beheizten Gewächshaus an. Dafür säst Du die Cocktailtomatensamen im Zeitraum von Februar bis April in Gefäße mit Anzuchterde. Nach etwa 5 bis 10 Tagen sind die ersten Keimlinge zu sehen. Sobald die Jungpflanzen ein wenig gewachsen sind, benötigen sie mehr Platz und müssen pikiert werden. Spätestens jetzt sollte feststehen, ob Du Deine Cocktailtomaten ins Beet oder in einen Kübel setzen willst.

Cocktailtomaten im Topf oder Beet anbauen

Aufgrund ihrer Größe eignen sich Cocktailtomaten auch hervorragend für den Anbau im Topf. Genauso gut eigenen sich aber auch Hängeampeln. Das Anpflanzen in diesen Gefäßen bringt einen großen Vorteil mit sich: Bei schlechten Witterungsbedingungen wie starkem Wind oder Regen kannst Du die Pflanzen ganz einfach jederzeit ins Haus holen. Im Beet muss dafür eine andere Lösung gefunden werden, aber auch das ist kein Problem.

Wenn Du Deine Cocktailtomaten im Beet kultivieren möchtest, solltest Du einen Pflanzabstand von 60 bis 80 cm zwischen den einzelnen Pflanzen einhalten. Auf diese Weise behindern sie sich nicht gegenseitig beim Wachsen. Um die Pflanzen vor Regen zu schützen, sollte für eine Überdachung gesorgt sein. Dafür gibt es zum Beispiel spezielle Tomatenhäuser. Durch diesen Schutz vor Niederschlag verringert sich die Gefahr einer Erkrankung an Kraut- oder Braunfäule.

Cocktailtomaten sind pflegeleichte und ertragreiche Pflanzen

Tomaten bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Aus diesem Grund benötigen sie davon auch besonders viel, um gedeihen und ihr köstliches Aroma entwickeln zu können. Deshalb ist tägliches Gießen sehr wichtig. An besonders heißen Tagen im Hochsommer solltest Du auch ruhig zweimal am Tag zur Gießkanne greifen. Dabei immer beachten: Tomatenpflanzen werden von unten gegossen, um Blätter und Früchte nicht zu beschädigen.

Damit die Ernte besonders ertragreich ausfällt, empfiehlt sich der Einsatz von Dünger. Wie auch alle anderen Tomaten gehören die Cocktailtomaten zu den sogenannten Starkzehrern. Das bedeutet, dass sie besonders viele Nährstoffe benötigen. Als Dünger eignet sich beispielsweise spezieller Tomatendünger, welchen Du auch bei SPERLI bestellen kannst. Dieser deckt dann garantiert den gesamten Nährstoffbedarf der Pflanzen ab.

Im Gegensatz zu Datteltomaten müssen die buschig wachsenden Cocktailtomaten nicht ausgegeizt werden. Allerdings kannst Du durch Ausgeizen die Größe der Tomaten ein wenig mitbestimmen. Durch das Abschneiden der Seitentriebe steckt die Pflanze ihre ganze Energie in die Haupttriebe und deren Früchte. Das hat zur Folge, dass die Cocktailtomaten größer wachsen als üblicherweise.

Fruchtige Cocktailtomaten den ganzen Sommer lang

Wann die ersten Cocktailtomaten erntereif sind, hängt auch vom Wetter ab. In warmen und sonnigen Saisons können die ersten Früchte bereits Ende Juli gepflückt werden. Gibt es dann noch einen warmen und sonnigen Spätsommer, kann eine Ernte bis in den Oktober hinein erfolgen. Sobald Deine Cocktailtomaten ihre intensive rote Farbe angenommen haben, können sie ganz einfach von der Pflanze abgeknipst werden. Dann schmecken sie nicht nur hervorragend, sondern enthalten auch reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Am besten schmecken die fruchtigen Cocktailtomaten frisch geerntet. Alternativ dazu kannst Du sie aber auch einige Tage lagern.



Mit Cocktailtomaten holst Du Dir echte Allrounder in Deinen Garten. Aufgrund ihrer Größe und des herrlich fruchtigen Aromas sind diese mittelgroßen Tomaten vielfältig einsetzbar. Ob mit... mehr erfahren »
Fenster schließen
Cocktailtomatensamen kaufen von SPERLI Top-Saatgut für den Allrounder mit fruchtigem Aroma

Mit Cocktailtomaten holst Du Dir echte Allrounder in Deinen Garten. Aufgrund ihrer Größe und des herrlich fruchtigen Aromas sind diese mittelgroßen Tomaten vielfältig einsetzbar. Ob mit Grillfleisch und Zwiebeln am Spieß, als Dekoration auf Salatplatten oder verarbeitet in Soßen und Suppen: Die Cocktailtomate macht immer eine gute Figur, insbesondere frisch geerntet aus dem eigenen Garten. Wenn auch Du gerne Deine eigenen Cocktailtomaten genießen möchtest, kannst Du bei SPERLI hochwertige Cocktailtomatensamen kaufen.

Cocktailtomaten bieten ein vollmundiges Aroma

Ursprünglich stammen die Cocktailtomaten aus Südamerika und mögen es deswegen warm und sonnig. Damit sich ihr vollmundiges Aroma entwickeln kann, solltest Du ihr also einen sonnigen und zugleich windgeschützten Standort gönnen. Ansonsten ist die Cocktailtomate aber pflegeleicht und deshalb auch für noch etwas unerfahrenere Hobbygärtner geeignet.

Wenn die Tomaten in einem Beet gedeihen sollen, ist es wichtig darauf zu achten, dass keine Kartoffeln in unmittelbarer Nähe gepflanzt werden. Diese können im schlechtesten Fall Pilzkrankheiten auf die Tomatenpflanzen übertragen. Stattdessen eignen sich beispielsweise Salat, Zucchini, Petersilie und Basilikum hervorragend als Mischkulturpartner. Mit all diesen Pflanzen in einem Beet hast Du auch schon die Zutaten für einen leckeren Sommersalat zusammen.

Cocktailtomaten selbst anbauen

Im SPERLI-Shop findest Du Cocktailtomatensamen für die Sorten 'Tigerella' und Zuckertraube, letztere übrigens in bester Bio-Qualität. Damit aus den Samen auch wirklich kräftige und ertragreiche Pflanzen wachsen, benötigt es neben einem sonnigen Standort auch einen humosen und nährstoffreichen Boden. Zudem sollte die Erde Wasser gut speichern können, ohne dass dabei Staunässe entsteht. Dadurch werden die Tomatenpflanzen von unten ausreichend mit Wasser versorgt.

Doch bevor es für die Tomatenpflanzen an die frische Luft geht, steht die Vorkultur im Haus oder in einem beheizten Gewächshaus an. Dafür säst Du die Cocktailtomatensamen im Zeitraum von Februar bis April in Gefäße mit Anzuchterde. Nach etwa 5 bis 10 Tagen sind die ersten Keimlinge zu sehen. Sobald die Jungpflanzen ein wenig gewachsen sind, benötigen sie mehr Platz und müssen pikiert werden. Spätestens jetzt sollte feststehen, ob Du Deine Cocktailtomaten ins Beet oder in einen Kübel setzen willst.

Cocktailtomaten im Topf oder Beet anbauen

Aufgrund ihrer Größe eignen sich Cocktailtomaten auch hervorragend für den Anbau im Topf. Genauso gut eigenen sich aber auch Hängeampeln. Das Anpflanzen in diesen Gefäßen bringt einen großen Vorteil mit sich: Bei schlechten Witterungsbedingungen wie starkem Wind oder Regen kannst Du die Pflanzen ganz einfach jederzeit ins Haus holen. Im Beet muss dafür eine andere Lösung gefunden werden, aber auch das ist kein Problem.

Wenn Du Deine Cocktailtomaten im Beet kultivieren möchtest, solltest Du einen Pflanzabstand von 60 bis 80 cm zwischen den einzelnen Pflanzen einhalten. Auf diese Weise behindern sie sich nicht gegenseitig beim Wachsen. Um die Pflanzen vor Regen zu schützen, sollte für eine Überdachung gesorgt sein. Dafür gibt es zum Beispiel spezielle Tomatenhäuser. Durch diesen Schutz vor Niederschlag verringert sich die Gefahr einer Erkrankung an Kraut- oder Braunfäule.

Cocktailtomaten sind pflegeleichte und ertragreiche Pflanzen

Tomaten bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Aus diesem Grund benötigen sie davon auch besonders viel, um gedeihen und ihr köstliches Aroma entwickeln zu können. Deshalb ist tägliches Gießen sehr wichtig. An besonders heißen Tagen im Hochsommer solltest Du auch ruhig zweimal am Tag zur Gießkanne greifen. Dabei immer beachten: Tomatenpflanzen werden von unten gegossen, um Blätter und Früchte nicht zu beschädigen.

Damit die Ernte besonders ertragreich ausfällt, empfiehlt sich der Einsatz von Dünger. Wie auch alle anderen Tomaten gehören die Cocktailtomaten zu den sogenannten Starkzehrern. Das bedeutet, dass sie besonders viele Nährstoffe benötigen. Als Dünger eignet sich beispielsweise spezieller Tomatendünger, welchen Du auch bei SPERLI bestellen kannst. Dieser deckt dann garantiert den gesamten Nährstoffbedarf der Pflanzen ab.

Im Gegensatz zu Datteltomaten müssen die buschig wachsenden Cocktailtomaten nicht ausgegeizt werden. Allerdings kannst Du durch Ausgeizen die Größe der Tomaten ein wenig mitbestimmen. Durch das Abschneiden der Seitentriebe steckt die Pflanze ihre ganze Energie in die Haupttriebe und deren Früchte. Das hat zur Folge, dass die Cocktailtomaten größer wachsen als üblicherweise.

Fruchtige Cocktailtomaten den ganzen Sommer lang

Wann die ersten Cocktailtomaten erntereif sind, hängt auch vom Wetter ab. In warmen und sonnigen Saisons können die ersten Früchte bereits Ende Juli gepflückt werden. Gibt es dann noch einen warmen und sonnigen Spätsommer, kann eine Ernte bis in den Oktober hinein erfolgen. Sobald Deine Cocktailtomaten ihre intensive rote Farbe angenommen haben, können sie ganz einfach von der Pflanze abgeknipst werden. Dann schmecken sie nicht nur hervorragend, sondern enthalten auch reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Am besten schmecken die fruchtigen Cocktailtomaten frisch geerntet. Alternativ dazu kannst Du sie aber auch einige Tage lagern.

Topseller
Cocktail-Tomate Tigerella Cocktail-Tomate Tigerella
Inhalt 1 Portion
1,95 € *
BIO Tomate Zuckertraube BIO Tomate Zuckertraube
Inhalt 1 Portion
1,95 € *
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
BIO Tomate Zuckertraube
BIO Tomate Zuckertraube
DE-ÖKO-013 Die Cherrytomate Zuckertraube hält was sie verspricht: ihre kleinen, roten Früchte schmecken süß und sind dabei überaus knackig. Das macht sie zum perfekten Naschgemüse für Groß und Klein. An der Pflanze bilden sich lange...
Inhalt 1 Portion
1,95 € *
Cocktail-Tomate Tigerella
Cocktail-Tomate Tigerella
Die Tomate Tigerella ist eine sehr robuste Stabtomate, mit runden, mittelgroßen Früchte die rot-goldgelb gestreift sind. Der Geschmack ist angenehm süß-sauer. Für den Anbau im Gewächshaus und im Freiland geeignet, aber auch für Kultur in...
Inhalt 1 Portion
1,95 € *
Zuletzt angesehen